NSU Quickly F

Das endgültig letzte neue Quickly -Modell. Von der Quickly L gab es wie gesagt keinen direkten 19″-Nachfolger. Erst 1963 erschien mit der Quickly F (hier offenbar ohne „23“-Zusatz) eine 19″-Variante mit ähnlicher sozusagen nachträglich an den starren Rahmen angebrachten Hinterradfederung. Diesmal allerdings mit normalen langen Federbeinen bis unter die Sitzbank. Ansonsten war die F baugleich der S2-23 mit allen Neuerungen der 19″-Reihe wie grösserer, waagerechter Tank, ovaler verkleideter Scheinwerfer und im Fall von F und S2-23 Sitzbank(die einfache S-23 hatte Einzelsitz). Ausserdem gab es hier Alu-statt verchromter Stahlfelgen und wie bei allen Zweisitzer-Ausführungen den stärkeren 1,7-PS-Motor. Nach insgesamt 1.173.207 Quicklys seit 1953 lief am 30. Juni 1968 eine F als letzte produzierte Quickly vom Band.

Fahrzeughersteller NSU
Typ Quickly
Ausführung F
Baujahr 1963-68
Kategorie Moped
Motor
Motor NSU 51 ZT(2)
Motortyp Einzylinder, 2-Takt
Hubraum 49 cm3
Leistung 1,7PS/5000U/min
Verdichtung 6.8:1
Bohrung x Hub 40x39mm
Drehmoment 0,29mkg/3600U/min
Antriebsart Kette
Getriebe nur Dreigang
Kühlung Fahrtwindgekühlt
Höchstgeschwindigkeit 40 km/h
Startertyp Pedale
Anzahl der Sitzplätze 2
Gewichte und Abmessungen
Leergewicht 57 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 220 kg
Gesamtlänge 1840 mm
Gesamtbreite 645 mm
Gesamthöhe 970 mm
Achsabstand 1200 mm
Räder und Bereifung
Bereifung vorn 2,25-19
Bereifung hinten 2,50-19
Luftdruck vorn 2,0bar
Luftdruck hinten 2,2bar
Vorderbremse Trommel-Vollnabe
Hinterbremse Trommel-Vollnabe
Federung vorne Kurzschwinge
Federung hinten Langschwinge mit hydr. Federbeinen.
Vergaser
Hersteller Fritz Hintermayr , Nürnberg
Typ Bing 1/12/127
Übersetzung
Ritzel 12 Zähne
Kettenrad 36 Zähne
Füllmengen
Kraftstofftank 6,6 Liter
Getriebe 0.210 Liter
Mischung 1:25
Elektrik
Zündung Schwungradlichtmagnet
Elektrische Anlage 6V/17W
Zündkerze Bosch W190 M11
Geräusche
Standgeräusch 70 dB (A)
Fahrgeräusch 74 dB (A)

Quelle: 50er-forum.de