Werkzeug zum Entfernen der Kurbelwelle

Werkzeug zum Ausdrücken der Kubelwelle

Es kommt schon mal öfters vor, dass die Kurbelwelle aus dem Motorgehäuse nicht einfach rauszubekommen ist. Rausschlagen oder hämmern geht zwar, sollte aber meiner Meinung nach nur bei einer defekten Welle gemacht werden. Wer seine Kurbelwellen einfach und schonend rausdrücken möchte, kann sich ein Werkzeug dazu herstellen. Man besorgt sich eine Stahlplatte ca. 100x100x10mm, eine Gewindestangen M6 1m, 8x Mutter M6 und passende Unterlegscheiben. Aus der Gewindestange sägen wir 4x kleine Stangen ca. 150mm raus. Die 4 Löcher auf der Platte entsprechend der Anordnung der Löcher am Motorblocks und dürfen schon ein bisschen größer sein (7-8mm Durchmesser). Auf der Platte die Position markieren und bohren. Das war es auch schon.

Zur Schonung des Gewindes der Kurbelwelle die Mutter bündig aufdrehen. Mit den 4 Gewindestangen, Muttern und Unterlegscheiben am Motorblock die Werkzeugplatte auf die Kurbelwelle gerade aufsetzen und langsam Mutter für Mutter anziehen. Die Kurbelwelle lässt sich somit jetzt butterweich rausdrücken.

Damit die Werkzeugplatte nicht in der Schublage vor sich her rostet, einfach ein bisschen einölen und einwickeln.

Ich habe meine mit einem Rest Grundierung eingesprüht.

 

Nachdem die Kurbelwelle erfolgreich entfernt wurde, bleiben meistens noch ein oder beide Lager an der Axe hängen. Dafür könnte man sich auch ein Werkzeug basteln oder ein solches Trennmesser für unter 20€ kaufen. Ich habe mir dazu gleich ein ganzes Set für knapp 35€ online erworben:

Lagerabzieher Polradabzieher Trennmesser

Funktioniert einwandfrei!

 

Du kannst diesen Beitrag gerne über folgende Buttons teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.