Mit dem Quickly von Offenburg zur Hexenlochmühle nach Furtwangen

Am Samstag 24.08.2019 fuhr ich mit einem befreundetem Quickly-Club, der auch diese Tour organisiert hat, von Offenburg nach Furtwangen zur Hexenlochmühle. Treffpunkt war um 9h an der Esso-Tankstellen in der Ortenbergerstraße Offenburg. Sieben Quicklys und eine Quick waren am Start und so fuhren wir kurz nach 9h in Richtung Kinzigtal. Begleitet wurden wir über die ganze Strecke durch einen „Besenwagen“, falls es doch Ausfälle geben sollte. Unsere Route führte uns durch Ortenberg, Ohlsbach, Gengenbach, Schwaibach, Dantersbach, Schönberg, Fröschbach, Biberach, Unterentersbach, Stöcken, Bollenbach, Schnellingen, Fischerbach, Hausach, Gutach, Hornberg. Nach Hornberg ging es dann steil bergauf durch Triberg, Schönwald bis nach Furtwangen. Danach wieder bergab zum Hexenloch. An der Hexenlochmühle machten wir einen kurzen Halt und ein paar Bilder. Wir sind aber nicht dortgeblieben, wegen der doch sehr großen Anzahl weiterer Besucher. Stattdessen ging es dann kurz nach 12h ein paar 100m weiter ins Gasthaus Felsenstüble zum Mittagsessen. Bei gutem Tagesessen oder Menü à la Carte genossen wir die willkommene Pause. Dazu gesellten sich noch ein paar Quickly Freunden, die nicht mit Ihrem Moped fahren wollten und stattdessen mit dem Auto angereist sind. Zurück ging es dann über das Wildgutachtal über Wildgutach, Obertal, Obersimonswald, Grün, Altsimonswald, Unterdörfle, Untersimomswald, Bleibach, Winden im Elztal, Oberwinden, Untertal, Biederbach wo wir auf der schönen Terrasse des Cafe Schwarzwaldstüble Kaffee, Kuchen oder ein Eis genossen. Weiter ging es über Kirchhöfe,  Mühlsbach, Welchensteinach, Steinach, Biberach zum Landgasthof Kinzigstrand, wo wir gegen 17h30 noch ein Abschlussgetränk zu uns nahmen. Danach fuhren wir dann über Fußbach, Stohbach, Berghaupten, Ohlsbach, Ortenberg, Offenburg nach Hause.

Es war eine sehr schöne Ausfahrt, bei der wir doch gute 180km hinter uns brachten. Das Wetter passte, auch wenn es doch gerade morgens ein bisschen frisch war. Alle Fahrzeuge haben die Strecke und die große Steigung über den Schwarzwald gut überstanden. Aber nicht nur die Motoren waren hier gefordert, auch die Bremsen wurden bei den steilen Abfahrten gut beansprucht. Die Begleitung durch den „Besenwagen“ war doch sehr beruhigend, denn es kann ja doch immer mal was kaputt gehen. Alles in Allem eine sehr gelungene Ausfahrt.

Vielen Dank an alle für diesen schönen Tag!